Was tut sich Neues?

Aktuelles & Kommendes ...

MAI 2022

Klangschalen in der Pflege, Demenz und Palliativbegleitung I

„Lebensqualität mit allen Sinnen fördern“

 

An diesem Wochenende lerne ich exemplarische Ausschnitte der Anwendungen von Klangschalen in der Pflege, bei Demenz und in der Palliativbegleitung kennen.

 

Klangschalen im Pflegebereich sind mehr als nur Entspannung. Sie können u.a. in den Prophylaxen der Pflege eingesetzt werden, einen neuen Zugang ohne viele Worte bei Menschen mit Demenz schaffen und sind auf der Sinnesebene ein erfolgreiches Medium in der Begleitung.

 

So bringen Klangschalen nicht nur den Bewohnern/PatientInnen und ihren Angehörigen sehr viel Freude und ermöglichen wertschätzende Zeit, sondern auch die anwendenden MitarbeiterInnen können vom Einsatz profitieren. In der Palliativbegleitung können Klangschalen ein Loslassen sanft begleiten.

 

Im Seminar erhalte ich erste Einblicke in die vielschichtige Anwendung von Klangschalen in den verschiedenen Bereichen der Pflege.

 

Ich lerne Beispiele kennen:

  • zu Prophylaxen und bei verschiedenen Erkrankungen im Pflegebereich
  • zur Körperwahrnehmung bei bettlägerigen Menschen
  • aus Klangschalen-Anwendungen in der Intensivpflege
  • für die Anwendung der Klangschalen bei Demenz in allen Stadien
  • in der Palliativbegleitung
  • für praktische Übungen in Gruppen und Einzelaktivitäten

 

JUNI 2022

Ehrenamtliche Hospiz-Begleitung

 

Im Juni werde ich den Kennenlern-/Informationstag für ehrenamtliche Mitarbeiter im Sterntalerhof in Loipersdorf im Burgenland besuchen, um mich über Weiterbildungsmöglichkeiten zur ehrenamtlichen Kinderhospiz-Begleiterin zu informieren, nachdem ich im Herbst 2021 die Grundausbildung zur Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleiterin abgeschlossen habe.

 

 

SEPTEMBER 2022

Klangschalen in der Pflege, Demenz und Palliativbegleitung 2

„Wo Worte fehlen… Klang als Brücke“

 

Klang und Klangmassage können als klingende Kommunikation mit bettlägerigen, pflegebedürftigen und/oder an Demenz erkrankten Menschen verstanden werden.

 

Aufbauend auf den Lerninhalte des 1. Seminars lerne ich Methoden kennen, durch Achtsamkeit und Zugang über verbale und nonverbale Kommunikation in Verbindung mit Klangschalen Wahrnehmungserfahrungen, sowie angenehmes Körpererleben, Entspannung und Wohlbefinden weiterzugeben.

 

In einem Klima ohne Ängste, Scham und Verletztheit entsteht das Gefühl der Geborgenheit, des Vertrauens und der Sicherheit. Unter Berücksichtigung von Ressourcen und Biografie der Pflegebedürftigen kann ein Raum für Förderung und neue positive Erfahrungen erzeugt werden.

 

Inhalte:

  • Achtsamkeit
  • Zugang und Klang-Kommunikation unter Berücksichtigung von Ressourcen und Biografie
  • „Andocken“ über Gefühle und Resonanz
  • Förderung des kinästhetischen/basalen Körperbewusstseins 

"Die Quintessenz des Wissen ist,

das Erlernte auch anzuwenden."

(Konfuzius)